Funktionsunterwäsche

Heute möchte ich mich über das Thema Funktionsunterwäsche auslassen. Da ich doch bei meinen MQ-Partys, den Touren und bei Stammtischen immer wieder merke, dass es ein Thema mit Erklärungsbedarf ist 🙂 .

Wie in jedem tollen Artikel, erstmal die Erklärung ganz allgemein: Was ist eigentlich Funktionsunterwäsche (FUW) ?

FUW wird in der Regel als erste Schicht direkt auf der Haut getragen. Und wie der Name schon sagt, bietet sie dir, im Gegensatz zu herkömmlicher (Baumwolle) Unterwäsche, verschiedene Funktionen an.

Um uns der verschiedenen Funktionen bewusst zu werden, müssen wir erstmal über Schweiß reden 😛 . Und nein, da kommen wir nicht drum herum, denn es ist doch nun mal so: jede von uns schwitzt.

Und das ist auch gut so, denn Schwitzen ist die natürliche Klimaanlage deines Körpers. Durch das Verdunsten der Flüssigkeit auf der Haut, kühlt dein Körper dich auf die ideale Betriebstemperatur runter und verhindert Stillstand durch Überhitzung. Damit das funktioniert, muss der Schweiß allerdings direkt auf der Haut verdunsten können.

Wenn Du jetzt beim Motorrad fahren normale Alltags-Kleidung unter der Schutzkleidung trägst (oft gesehen: viele tragen zum Beispiel ein Baumwoll-Shirt und eine Baumwoll/oder Viskose-Leggings drunter), funktioniert das leider nicht. Dein Körper wird immer wärmer, was wiederum eine erhöhte Transpiration zur Folge hat. Das Ergebnis: Relativ schnell ist deine Unterwäsche klatschnass, deine Haut glühend heiß und deine Kehle staubtrocken. Und äh ja, vom Geruch wollen wir gar nicht reden…. Hinzu kommt, dass die nasse Kleidung unangenehm an der Haut klebt, scheuert und dann auch nicht wieder trocknet. Also fängst Du an zu frieren…und das auf dem Motorrad, no go!

Und so kommen wir zu den Funktionen, die Dein Wohlbefinden auf dem Motorrad steigern:

  • Klimaregulierung
  • Schweißtransport und schnelle Rücktrocknung
  • reduzierende Geruchsentwicklung durch antibakterielle Fasern oder die natürlich geruchshemmenden Fasern der Merinowolle

FUW beim Motorrad fahren sollte immer eng anliegen!! So konzertieren sich auch die Hersteller darauf, das Tragen der FUW durch Stretch, Naht-Freiheit oder Flach-Nähte so komfortabel wie möglich zu gestalten.

Es gibt natürlich viele verschiedene Varianten von FUW. Denn es kommt auch schon nochmal drauf an, was Du für eine Fahrerin bist. Wenn Du zum Beispiel bei niedrigen Temperaturen lange Strecken zurücklegen willst oder immer nur bei 25 Grad Außentemperatur fährst.

Das Fazit aber ist: Die teuerste, beste und komfortabelste Motorradbekleidung der “Außenschicht” kann seine Wirkung nur entfalten, wenn die Basis stimmt. 😉

Lass Dich ordentlich beraten, damit Du für Dich und Deinen Fahrstil die passende FUW findest.

Ride your own style – Deine Luri von Moto Queen

Besuche meinen MotoQueenShop und schau Dich bei der Funktionsunterwäsche um 🙂

Höhen und Tiefen…

…heute morgen habe ich mir gedacht, nutze ich meinen Web-Blog doch mal ganz traditionell, um meine ”Gedanken und Empfindungen” zu den bisherigen Ereignissen bei Moto Queen nieder zuschreiben.

Damit Du Einblick ”Hinter die Kulissen” bekommst und okay, seien wir ehrlich, damit ich es verarbeiten kann 😆 .

Moto Queen Online-Shop Eröffnung

Vielleicht fange ich gleich mit dem bisherigen Höhepunkt von Moto Queen an, der Online-Shop Eröffnung am 10.02.19.

Das war das erste Ziel von Moto Queen. Die Plattform schaffen, in der wir die Motorrad-Damenbekleidung & Accessoires zentralisieren können. Bis dato hatten wir so täglich Artikel in den Shop eingepflegt. Es war eine Heidenarbeit, mehr als je gedacht. Aber es hat Spaß gemacht. Wir haben beim Einpflegen der Artikel viel gelacht 🙂 .

Und da war ich nun mit meiner Idee, meinem Konzept, den Partys, dem Blog und nun auch dem Shop. Ich bin über glücklich.

Und dann, ganz plötzlich kam der Gedanke auf….was ist, wenn niemand den Shop nutzt?

Bei den MQ-Partys ist das Ganze nochmal eine andere Sache. Wir sitzen gemeinsam in einer entspannten Runde, quatschen, tauschen uns aus, probieren an, besprechen alles. Und da hat auch die ein oder andere dann eben etwas für sich gefunden, was passt und was sie braucht.

Doch wie ist das online? Auch hier knüpft mein Konzept an. Moto Queen möchte etwas bewegen. Ich möchte nicht einfach nur ein Online Shop sein, wie jeder andere. Ich möchte meine Kundinnen beraten & betreuen. Und ich denke, auch online ist das möglich! Daher habe ich überall im Shop die Aufforderung gestellt, mich bei Unsicherheiten (sei es bzgl. der Größe, der Farbe, der Zusammensetzung etc.) zu kontaktieren. Und schwubs kamen tatsächlich die ersten Mails und Anrufe. ”Laura, ich suche eine passende Jacke zu meiner Motorrad Jeans.” Oder ”Laura, ich suche eine neue Textilkombi, da ich dieses Jahr meine erste Alpentour geplant habe.” Und was soll ich sagen? Ich, wieder total aus dem Häuschen 😀 , denn scheinbar habe ich es richtig kommuniziert.

Jetzt denkst Du vielleicht, ”och läuft doch alles ganz easy bei der Laura”….naja ich hatte auch schon so meine Tiefschläge.

Ich bin auf der Suche nach Artikeln für uns Frauen jetzt schon (leider!!) mehrfach gegen Wände gelaufen (harte Wände…).

Punkt 1: Ich bekomme von den Herstellern gesagt: ”wir bedienen keine reinen Online-Shops” ➡ und das trotz meiner ausführlichen Erklärungen zu meinem neuen Konzept, dass ich MQ-Partys und damit auch Beratung vor Ort durchführe und langfristig auch mit MQ zu meinen Kundinnen fahren möchte. Ein anderer Aspekt ist und das muss man sich auch erstmal vor Augen halten, ich bediene eine ”Nische”. Der Frauenanteil an allen Motorradfahrern entspricht ca. 10-15% (wenn wir uns reine Statistiken anschauen). Jetzt mal im Ernst, wer würde in Frankfurt direkt einen Laden eröffnen, der nur diesen Anteil anspricht? Das wäre doch mein sofortiger Untergang gewesen….

Punkt 2 und einer der härtesten Wände: Teilweise habe ich schon Zusagen bekommen, die dann revidiert wurden ohne eine Erklärung dazu…menschlich echt fragwürdig aber tatsächlich geschehen.

Punkt 3: ich bekomme von den Herstellern Namen von Händlern genannt, die bereits in Frankfurt tätig sind und damit ”Gebietsschutz” genießen. Autsch….

Wahrscheinlich bin ich zu naiv, aber ich kann es teilweise nicht verstehen (vielleicht hilft mir da mal Jemand ”neutrales” auf die Sprünge 🙄 ): Für mich stellt sich da nämlich immer die Frage, wie man sich gegen etwas Neues, einer neuen Idee, so sperren kann? Wieso sollte ich Konkurrenz sein? Womöglich bin ich eher eine ”Ergänzung”?! …meine aktuelle Einstellung dazu: kommt Zeit kommt Rat.

Glücklicherweise überwiegen aber die vielen positive Dinge, die mich in meinem Tun bestärken. Einen Löwenanteil trägt mein Mann dazu bei ❤!

Oder dann ruft da zum Beispiel ein Peter Schoustal an (Schräglagentraining und Kurventraining – www.ps-motorradtraining.de) und fragt nach Flyern, damit er seinen Mädels im Training, etwas an die Hand geben kann. Einfach klasse!! So erfahren immer mehr motorradliebende- und fahrende Frauen von MQ und dem neuen Konzept. Und damit steigt auch die Anzahl der Frauen, die Teil von MQ werden und etwas in der Motorradbranche bewegen.

Ich lerne super liebe und tolle Menschen kennen. Sei es bei Alpinestars, Segura & Bering, IXS, Shark, Rukka, Jopa, Daytona oder Germot, die so offen und flexibel auf mein Konzept und MQ reagiert haben. Die das Potenzial in dem Konzept sehen. Allein über den Besuch vorgestern bei Germot kann ich einen eignen Blog-Artikel verfassen. Ein so tolles familiäres Unternehmen, dass sich so positiv mir gegenüber gezeigt hat, macht mich glücklich. Ich kam mit der Vorstellung dort an, lediglich die aktuelle Damenbekleidung durch zu gehen. Heraus kam ein ganz neues & aufregendes Projekt (die Aufklärung folgt bald 😉 *surprise-surprise*). (Die Damenbekleidung habe ich natürlich trotzdem durchprobiert 😉 ).

Oder meine zwei Fotografen Alexander und Kate (Bild), meine Promotion-Mädels Nine, Kristina und Anja, die mich alle unterstützen. Ich könnte hier noch so viele weitere Menschen aufzählen, die einfach klasse sind. Danke!

Ich denke, ich sollte zum Ende kommen. Das wird doch sonst etwas viel (fraglich, ob für Dich oder für mich… 😆 ) Moto Queen geht ihren Weg. Ich freue mich über jede Queen, die Teil von MQ werden möchte und mit mir diesen Weg geht. Ich weiß, dass es viele Menschen da draußen gibt, die ihr Herz am rechten Fleck haben. Und so gehe ich weiter positiv an dieses Projekt ran. Mit allen Höhen und Tiefen…

Eure Laura von Moto Queen  :mrgreen: